Januar '10


 

 

Englisch-Hilfe für den praktischen Alltag :-o

Oft fehlen einem ja gerade so alltägliche gängige Floskeln oder Redewendungen - darum hier mal eine kleine Auswahl:

>> do not fall with the door into the house <<
(man soll nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen)

>> onewallfree <<
(einwandfrei
)

>> to be heavy on wire <<
(schwer auf Draht sein
)

(wenn irgendwelche Engländer das jetzt lesen, wär natürlich grausig...)

Aber man muss ja nicht alles perfekt können *g*

Bitte nicht ernst nehmen, sind nur so absurde Direkt-Übersetzungen ;-))

Auch wenn Englisch "zur Arbeitssprache werden" soll - Herr Öttinger macht es hier mal vor (man kann es kaum ertragen - und das sage sogar ich als jemand, der auch keine Leuchte in Englisch ist):

Sään Ei wisch juh noch ä neiß Däi :-D

Weitere gute "Vokabeln"
in den Kommentaren

28.1.10

 
 


(12)

 
 

 

Ohne Heizung über die Autobahn kacheln...

So'n Mist - nur 'ne halbe Stunde durch Nacht und Frost und schon erbärmlichst durchgefroren. Die Heizung des Wagens wurd nicht warm, naja, denkt man sich - ist ja nicht weit - aber dann noch in der Kälte rumtappen und nicht richtig aufwärmen können - und dann noch wieder die Strecke zurück - dumm gelaufen.

Dabei haben wir grad noch kürzlich gross darüber schwadroniert, dass man ja eigentlich Decken und so Zeug im Auto haben müsste, falls man mal bei dem Wetter liegenbleibt oder Stau ist oder so.
Hatte auch gedacht: Ach nur eben dahin, ist ja überall warm...
Und nu hat man sich ruckzuck den Hintern verkühlt! (--> Nein, hat nichts mit dem Allerwertesten zu tun, sondern ist ein norddeutscher Ausdruck für allgemein "eine Erkältung kriegen").

Ich glaube, eine meiner wahrscheinlichsten Todesursachen könnte mal Erfrieren sein. Eine Frostbeule vor dem Herrn *g*.

Nun ist wieder Kühlwasser vorhanden und die Heizung geht wieder :-)

22.1.10

 
 


(12)

 
 

 

Wenn Worte und Taten allzu unterschiedlich sind,

dann finde ich das immer sehr mühsam. Beobachtungen aus dem "echten Leben" (also nicht vom Blog hier): Erst große Zuneigungs- und Interessen-Bekundungen und was man alles machen will und wie seeehr wichtig einem das ist - und dann warte ich die nächsten Jahrhunderte geduldig.... warte... warte... schiebe immer wieder mal so kleine "Schrittmacher" nach... stupse dezent an... nichts... einfach nichts...

Und wenn das Kind dann in den Brunnen gefallen ist, die Leute merken, dass ich für sie nicht mehr bequem den Kasper mache und sie bespaße - dann wachen sie plötzlich auf, fangen an, aufeinmal tatsächlich auch mal den Popo hoch zu kriegen - leider zu spät. Mein Geduldsfaden ist sehr lang und meine Quälgrenze sehr hoch - aber wenn die Verarschung allzu lange dauert, dann mache sogar ich nicht mehr mit :-)

Was ich daraus gelernt habe: Rechtzeitiger zurückziehen, die lange Warterei und Hofferei und Durchhalterei und immer-wieder-Investiererei nicht mehr so lange durchhalten, schon eher in den sauren Apfel der Erkenntnis beißen und kapieren, dass man nur verschaukelt wird.. Traurig, aber watt mutt, datt mutt. Warum habe ich bisher immer so lange die Augen davor verschlossen? Ganz simpel: Weil ich dachte, dass das doch einfach nicht angehen kann und ich mich bestimmt nur irre... Aber kann anscheinend doch angehen und ich irrte mich ungünstigerweise doch nicht.... Und das Aufwachen ist immer so gräßlich schmerzlich.....

Niemand ist verpflichtet, irgendwie mit jemand anderem zu kontakten, aber wenn einer sich bald überschlägt vor Interesse, Anteilnahme und großartigen Versprechungen - dann nehme ich doch zumindest ein Minimum von Wahrheit darin an. Und wenn das dann auch noch ab und zu mal wieder derart inbrünstig wiederholt wird, dann denke ich halt, dass ich da wohl nur was nicht so richtig verstanden habe - und wundere mich weiter über die Nichteinhaltung (ja nichtmal das Absagen) all der Versprechungen.
*Mein* Einsatz dagegen wird gerne angenommen (und gar eingefordert...). Wenn von meinem Gegenüber nichts kommt, ist das natürlich nicht so schlimm und gar nicht der Rede wert... klar...

Wie ernstgenommen kann ich mich da noch fühlen?

Also ich selber kenne das so, dass ich meine Zusagen auch einhalte, bzw. nur etwas zusage, was ich auch einhalten werde - und wenn ich sie aus irgendwelchen Gründen nicht einhalten kann, dann auch (rechtzeitig) *bescheid sage*. Kann ja immer mal was sein oder dazwischen kommen - alles kein Problem, aber man muss es SAGEN - und nicht einfach so versickern lassen - oder irgendwas lallen und gar nicht richtig den Kopp einschalten, was man da eigentlich ablässt und was für Konsequenzen das hat, usw.

Naja, man lernt halt nie aus - besonders ich - und da hab ich wohl bisschen länger gebraucht *seufz*

Fazit: Ein noch so doller Hecht (oder Hechtin) als "inkarnierte Nicht-Integrität" ist wesentlich anstrengender, als wenn jemand der letzte Arsch, aber "echt" ist.

Soweit mal das Wort zum Samstag....

15.1.10

 
 

 
(13)

 
 

 

Kriegst die Tür nicht zu....

Herrschaftszeiten - ja, wirklich, Old Frieda hackt wieder paar Botschaften in die Röhre *g*

Mei, mei, da kriegst echt Zustände - kurz nach Weihnachten hat mein Super-Klicker alles nieder geklickt - und nun nach viel dumpfer Sucherei ist der Grund zwar gefunden, aber nix zu machen... Nun wird demnächst alles platt gemacht und bei der Gelegenheit gibt's gleich ein besseres Motherboard und 'ne gigantischere Festplatte *höhö* *prahl* *gier*
Naja, wozu manches Elend alles so gut ist...

Nachdem die erste Hilfs-Krücke auch über den Jordan ging, hocke ich nun an der Zweiten - dort war zunächst kein Bearbeiten der HP möglich - aber habe mir nun hier paar Sachen zurecht gebogen - watt mutt, dat mutt....

Nachträglich allen noch ein fröhliches Prost Neujahr!

Bildchen müssen noch warten, die Kamera quillt bald über :-o

Bin auch grad noch am Basteln von was ganz anderem, das kommt dann auch bald ;-) Bei meiner Zwangs-Blog-Abstinenz hab ich so bisschen rumgeklickt und ein feines Werkzeug gefunden, wie ich dieses (noch geheime.. *hehe*) schon länger vorgehabte "ganz andere" umsetzen kann :-)
(Nee, nee, sowas Dolles ist das nicht, eigentlich was ganz Gewöhnliches, aber ich wollt's halt mal probieren... Dem einen wird's vielleicht nur ein müdes Gähnen entlocken, ein anderer wird's vielleicht ganz spassig finden...)

Einen schönen Schneetag noch,
Grüssle, Frieda

12.1.10

 
 


(12)

 

 

 

Counterbox