Juli '08

  

.

Ist es mal bisschen wärmer, dann -

    - muss sogar eine Maus 
                         schon mal was trinken -

               und liegt hier und da mal ein Schwein
      im kühlenden Weinregal...

30.7.08

 
 

 Kommentar schreiben

...

 
  

.

Mal wieder ein fieses kleines Bilder-Rätsel ;-)

Na, wo gucken wir denn da hin??

26.7.08

 
 

Kommentar schreiben

andrae (27.7.08)
hmmm..glaube zu wissen, was es ist
(halte aber mal vorerst meine Klappe...)

frieda (29.7.08)
hm, man könnte ja zumindest ein paar Sachen ausschließen... also, das Innere eines Kernreaktors ist es schonmal nicht....

  

 
  

.

Wenn ein Saxophonist ins Orchester gerät...

....

24.7.08

 
 

Kommentar schreiben

frieda (7.8.08)
oh mist, als ich mir das Video heute noch mal angucken wollte, war es "nicht mehr verfügbar" - auf der Youtube-Seite ist es aber trotzdem noch zu sehen:
hier

 

 
  

.

Traue...

...meinen Augen kaum: Sonne - - ?!
*blinzelnd-mit-durchgeweichten-Flossen-in-die-Gegend-tast*

.....................Da fangen ja
................................. sogar die Grillen.......

.................................................................... wieder an
........................................................................... zu grillen....!

.......................ich meine natürlich: .... zu zirpen!

Hab mal versucht, das Geräusch aufzunehmen, aber kam nix von durch, obwohl es in natura extrem laut war und bei Aufnahmen normalerweise feinste Gräusche bestens zu hören sind!
Ist wohl so eine besondere Frequenz, dass die nicht durchkommt. Oder liegt es an der Art der Entstehung des Geräusches (die schraben da ja irgendwie mit den Flügeln an den Beinen längs oder sowas)? Das ist ja kein "Klang" in dem Sinne, sondern - ja, was eigentlich? Aber Wind und ähnliches kommt doch auch auf's Band? Seltsam....

 

22.7.08

 
 

Kommentar schreiben

frieda (22.7.08)
Hab lieber nochmal nachgeschaut, damit ich keinen Quark erzähle:
Bei
Wikipedia stand über die Kommunikation bei Grillen:
>>Die Lauterzeugung bei den Grillen wird Stridulation genannt. Hierbei wird eine gezähnte Schrillader auf der Unterseite des rechten Vorderflügels rasch über die Hinterkante des anderen Vorderflügels hin und her bewegt. Die
Stridulation dient zur Revierabgrenzung und Anlockung der Weibchen. Es gibt aber auch andere Grillenarten, die eine Art Kamm am Hinterbein benutzen, um damit über die Schrilladern zu reiben.<<

  

 
  

.

Und ganz prima - dazu nun auch noch Sturm:

Da kommt sogar die Badewanne ins Trudeln...

Ein Glück, dass ich in einer Sonnen-Minute kurz vor dem großen Gegiesse schnell noch mein Lieblings-Unkraut abgelichtet hab, den Rainfarn:

21.7.08

 
 

Kommentar schreiben

... 

 
  

.

Allmählich geht einem das Geregne -

- auf den Sack. Alle paar Minuten zum Lichtschalter rennen, weil man nix mehr sieht - und man muss gegen den Krach von dem runterpeitschenden Wasser gegenanschreien, damit man sich noch gegenseitig verstehen kann. 

Schon wieder alles klatsch-nass:

und durchgeweicht:

Ja, ja, ja,
der Regen kann auch "hübsch" sein -

- aber wenn es ständig zu dicke kommt,
ist ja auch nicht mehr feierlich,

...man steht inzwischen ja schon ständig bis zu den Knöcheln im Schlamm - und das wird dann immer alles ins Haus geschleppt. Da kommt man mit dem Feudeln auch nicht mehr hinterher.

Wohl dem, der eine Fliege ist und sich unter einem Pilzdach verstecken kann:

20.7.08

 
 

Kommentar schreiben

... 

 
  

.

Gurken hängen schwer danieder

Als mir letztens jemand erzählte, sie hätte noch nie gesehen, wie Gurken wachsen, da dachte ich mir: Wer weiß, gibt es das noch öfter, da setz ich doch einfach mal ein Bildchen rein - also: So wachsen Gurken!

Die rechte Dicke dort war bereits sehr lecker *gg*, die anderen sind noch nicht erntereif, müssen noch bisschen dicker werden.

17.7.08

 
 

Kommentar schreiben

flora (20.7.08)
Ja, diesen Jemand kenne ich seit meiner Geburt und gestehe offen, dass ich noch nie Gurken habe wachsen sehen. In Bayern werden solche Leute wie ich zurecht verächtlich als "Stoaderer" (von "Stadt") bezeichnet, weil die doch echt von nichts eine Ahnung haben.

frieda (20.7.08)
Dafür kennst Du dich bestimmt in anderen Bereichen aus, wo die "Landeier" wieder keinen Plan von haben. Kann einer vom andern was lernen :-)

  

 
  

.

Schokoladenbraune Augen

Was man alles so antrifft: Eine Fliege auf einem Brennesselblatt -

13.7.08

 
 

Kommentar schreiben

flora (14.7.08)
Anscheinend verbrennt sich die Fliege ihre Beinchen nicht an der Brennessel. Andere Spezies, anderes Empfinden.

frieda (15.7.08)
Oh, interessanter Aspekt - da hatte ich gar nicht dran gedacht, dass die sich verbrennen könnte. Was mir ins Auge sprang, war eher die "traute Zweisamkeit" von zwei offiziell eher unangenehmen Gesellen... *hihi*,
dabei leuchtet das Blatt doch so schön grün
mit seinen genialen Zacken - und die Fliegenaugen sind in ihrer Perfektion noch glatter als die Oberfläche im Nutella-Glas.

  

 
  

.

An einem seriösen Ort lachen müssen?

Da stieselt man zu früher Stunde klappernden Gebisses durch die Juli-Kälte, sich an den Griff des Schirms klammernd, der zumindest den oberen Teil des Körpers vor dem gleichförmigen Nieselregen versteckt hält.
Als ich in diesem armseligen Zustand auch noch an einem Friedhof vorbei komme, sehe ich dort zwischen den Gräbern einen Arbeiter in seinem kleinen Bagger-Führerhäuschen - mit murrigem Gesicht, Zigarette lasch im Mundwinkel hängend, in Nieselregen-Körperhaltung - wie er gerade dabei ist, ein Loch auszuheben...
Eigentlich ja nicht unbedingt zum Lachen geeignet  - aber vom Parodistischen her war es wirklich bilderbuchreif.... hab doch losprusten müssen.... zum Glück war der Lärm vom Bagger laut genug....

10.7.08

 
 

Kommentar schreiben

... 

 
  .

Zu gierig gewesen

Na ganz prima: Da hat man so heftig Schmacht auf mal wieder so richtig süße, klebrige, kernige Himbeer-Marmelade - und gönnt sich doch tatsächlich so ein nicht ganz billiges Töpfchen dieses edlen Stoffes - jagd damit nach Hause - reißt es gierig auf, um die ebenfalls extra dafür gekauften Brötchen damit zu bestreichen - - und:

Was starrt einem da entgegen?

So nahezu farbloses, wässriges, fast geschmacksneutrales, vollkommen Himbeerkern-loses, wabbelndes Gelee
  **geifer**
Habe also in meiner Gier nicht genau genug hingeguckt - sah nur die Himbeeren auf dem Etikett, die genauso auch bei echter Marmelade aufgedruckt sind - und ignorierte anscheinend das Wort "Gelee".

Alles schlimm genug. Wenn - ja, wenn mir *exakt das* genauso in dem gleichen Laden an dem gleichen Regal nicht SCHON MAL passiert wäre. (**nochmals geifer**). Nun ja, es war wohl zu lange her - und da hatte mein Hirn-Zorn-Areal wohl inzwischen wegen Unwichtigkeit schon wieder auf "Null" geschaltet.... 

Naja, aber für ein drittes Mal ist jetzt ja ausreichend Alarmpegel installiert :-D

9.7.08

 
 

Kommentar schreiben

Flora (11.7.08)
Einfache Lösung: "Spitzbuben" aus Mürbteig backen, bei den Deckeln Löcher ausstechen und noch vor Erkalten mit Himbeergelee zusammenkleben

frieda (12.7.08)
au ja, gute Idee, um das Zeug doch noch nützlich und mit dem nötigen Respekt zu verwerten,
vielen Dank!

  

 
  

.

Gut für den Mais -

- der schießt raketenartig hoch bei den momentanen Wasser-Verhältnissen.

Ansonsten: Nun ja...

...

Aber wer lässt sich 
von dem bisschen Unwetter schon aufhalten -

...

8.7.08

 
 

Kommentar schreiben

flora (13.7.08)
Geschwommen? Da gleitet ein Lebewesen majestätisch wie eine Königin mit einer Krone auf dem würdigen Haupt durchs Wasser.

  

 
 

 

.

Was ist das?

Und zur Feier des Tages mal wieder ein kleines Rätsel....
Was mag das sein - - ?

2.7.08

 
 

Kommentar schreiben

frieda (9.7.08)
na, is wohl doch bissl unratbar, was?
Hatte eher befürchtet, dass es *zu schnell* zu erkennen wäre, da es ein recht alltäglicher Gegenstand ist 
- und noch ein weiterer Tipp: Wohl die meisten von uns
haben so etwas schon mehrfach benutzt
,
also fröhliches Weiterraten...

flora (12.7.08)
Also, ich mache den Anfang. Es ist ein Maschinenteil, zweifelsfrei. Wirkt nicht verrostet, sondern eher lehmbespritzt. Demnach könnte es sich um das Füßchen eines hochgeklappten Fahrradständers handeln?

frieda (12.7.08)
oh hoo!! Da sind wir aber schlagartig dem "Zuhause" dieses Teilchens erheblich näher gekommen!
Weiterer Tipp: Nein, das Ständerfüßchen ist es nicht -
und lehmbespritzt auch nicht, da noch nagelneu!

andrae (21.7.08)
es könnte das Gummi-Bremsklötzchen sein

frieda (21.7.08)
na bitte - geht doch.....

  

 
  

.

Überbleibsel aus dem Pleistozän....

...oder so..

1.7.08

 
 

Kommentar schreiben

... 

 

 

 

  

Counterbox